Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
Beruf des Monats
Beruf des Monats
April 2019: TriebfahrzeugführerIn
Du wolltest immer schon LokomotivführerIn bzw. Straßenbahn- oder U-Bahn-FahrerIn werden? Wir geben dir einen Einblick in diesen Beruf. 

 

Haupttätigkeiten:
TriebfahrzeugführerInnen arbeiten im Lokomotivfahrdienst (Strecken- und Rangierdienst) der ÖBB und bei diversen privaten und öffentlichen Eisenbahnunternehmen. Als TriebwagenfahrerInnen sind sie auch im städtischen U-Bahn- und Straßenbahnbetrieb tätig. TriebfahrzeugführerInnen werden nur auf Strecken eingesetzt, auf denen sie streckenkundig sind. Sie überprüfen laufend das Fahrzeug anhand einer Check-Liste und überwachen die Belastung der Antriebsanlage anhand von Messwerten.

TriebfahrzeugführerInnen prüfen vor Fahrtantritt Antrieb, Bremsen sowie Kommunikations- und Sicherheitseinrichtungen ihres Fahrzeugs. Während der Fahrt beobachten sie die Fahrstrecke und Bordinstrumente, beachten Signale, das Ein- und Aussteigen der Fahrgäste am Bahnsteig und achten darauf, dass sie den Fahrplan einhalten. Sie befördern Personen, aber nicht zuletzt auch Fracht (bei Güterzügen). Außerdem führen sie Verschubtätigkeiten, wie Kuppeln, Bremsen und Sichern von Fahrzeugen durch. Kleine technische Störungen beheben sie sofort. TriebfahrzeugführerInnen, die Arbeitszüge fahren, sind vor allem auf Baustellen tätig.

Beschäftigungsmöglichkeiten:
Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und bei diversen privaten und öffentlichen Eisenbahnunternehmen. Weitere Arbeitsplätze bieten städtische Verkehrsbetriebe mit Schienenfahrzeugen.

Arbeitsmarktsituation:
Die Berufsaussichten für TriebfahrzeugführerInnen sind gut, da sowohl die ÖBB als auch private Bahnunternehmen – nicht zuletzt aufgrund vieler Pensionierungen - einen steigenden Bedarf an TriebwagenführerInnen haben.

Einkommen:
Während der Ausbildung bei den ÖBB sind EinsteigerInnen als „TriebfahrzeugführerIn Nachwuchskraft“ beschäftigt: durchschnittliches Einstiegsgehalt: von 2.030,-- bis 2.050,-- Euro brutto pro Monat.

Arbeitsumfeld:
Hohe Eigenverantwortung, psychische Belastung, Lärmbelastung, Abenddienst, Nachtdienst, ständiges Sitzen, Wochenenddienst

Fachliche und persönliche Anforderungen:
Im fachlichen Bereich wird an dich die Anforderung gestellt, mit Geräten, Maschinen und Anlagen zu arbeiten. Insbesondere kommt dir hier die Aufgabe der technischen Überwachung zu. Auch EDV-Anwendungskenntnisse, Kenntnisse der Schienenfahrzeugtechnik sowie das Wissen um berufsspezifische Schutz- und Sicherheitsbestimmungen als auch der Grundlagen des Verkehrsrechts werden gefordert. Des Weiteren benötigst du Kennntisse in der Transportabwicklung, dem Schienenverkehr (Bedienung von Triebfahrzeugen, Beseitung kleinerer technischer Störungen im Zugverkehr) und führst auch Verschubarbeiten durch, die gewisse Eisenbahntechnik-Kenntnisse erforderlich machen.

An persönlichen Anforderungen solltest du die Bereitschaft in Schichtarbeit am Wochenende bzw. in den Abendstunden, ein gutes Sehvermögen, Merk- und Reaktionsfähigkeit als auch Reisebereitschaft, technisches Verständnis sowie Verantwortungsbewusstsein mitbringen.

Ausbildung:
Die Ausbildung erfolgt betriebsintern bei den Österreichischen Bundesbahnen und dauert insgesamt 52 Wochen.

Aufnahmebedingungen:

  • Alter bei Kursbeginn mindestens 19 ½ Jahre
  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder Reifeprüfung
  • Körpergröße mindestens 155cm, Body Mass Index (BMI) unter 40, gutes Gehör, keine Farb- oder Nachtblindheit, Brillen bzw. Kontaktlinsen maximal +5 oder -8 Dioptrien
  • Eignungspsychologische und ärztliche Untersuchung
  • Deutsch als Muttersprache oder Mindestniveau B1 zertifiziert

Weiterbildungsmöglichkeiten bekommst du beispielswiese bei den ÖBB (Infrastruktur - Fahrzeugtechnische Aus- und Weiterbildungen) oder bei diversen Anbietern wie z.B. WIFI, BFI usw. in der Maschinen- und Anlagentechnik oder Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik.

Du hast Lust auf diesen Beruf bekommen und möchtest einen Einblick in die Arbeit von TriebfahrzeugführerInnen erhalten? Dann schau’ dir einmal diese Videos an: TriebfahrzeugführerIn, ÖBB - Ausbildung TriebfahrzeugführerIn, ÖBB - Ausbildung TriebfahrzeugführerIn 2, „One day in a job“ – TriebfahrzeugführerIn (ÖBB)

Wichtige Informationen zur Ausbildung zu diesem Beruf bieten auch die ÖBB: Arbeiten bei ÖBB-Produktion GmbH TriebfahrzeugführerIn - LokführerIn

Hast du noch Fragen oder interessierst du dich für einen anderen Beruf?
Dann schau einfach in das AMS-Berufslexikon.

 

<< zurück  -   zur Auswahl   -  weiter >>
JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats