Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
Beruf des Monats
Beruf des Monats
Jänner 2019: LebensmitteltechnikerIn
Jeden Tag greifen wir zu den unterschiedlichsten Lebensmitteln, ohne vielleicht viel darüber nachzudenken, wo sie herkommen oder wie sie eigentlich erzeugt werden. Bei vielen davon erscheint es uns klar: das Brot backen Bäckerinnen und Bäcker, das Fleisch und die Wurst erzeugen Fleischerinnen und Fleischer. Bei vielen anderen Lebensmitteln ist es aber nicht immer so klar, wer sie herstellt. Wie etwa kommt der Senf in die Tube? Das Getränk in die Flasche? Oder das Müsli in den Karton?

Haupttätigkeit

Lebensmitteltechnikerinnen und Lebensmitteltechniker beschäftigten sich mit der Herstellung und Abfüllung von Lebensmittel. Sie erzeugen beispielsweise Fertiggerichte oder Suppen und füllen sie in Dosen. Hierzu müssen sie mit vielfältigen und teilweise sehr unterschiedlichen Produktionsverfahren vertraut sein. Sie bedienen und überwachen diverse Maschinen und Anlagen.

Ein wesentlicher Punkt bei der Erzeugung von Lebensmittel ist die Sicherstellung und Wahrung von einer gleichbleibenden, hohen Produktqualität. Diese wird in Gesetzen und Richtlinien vorgeschrieben, welche in Österreich sehr streng und somit maßgeblich für die tägliche Arbeit der Lebensmitteltechnikerinnen und –techniker sind.

Wichtig für eine hohe Produktqualität sind hochwertige Rohstoffe, die entsprechend von Lebensmitteltechnikerinnen und –techniker ausgewählt, vorbereitet, aufbereitet und gelagert werden müssen. Lebensmitteltechnikerinnen und –techniker führen ihre Arbeiten unter Berücksichtigung von peniblen Hygienevorschriften durch. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Nahrungsmittel in perfekter Qualität bei uns ankommen und genossen werden können.

Ausbildung

Lebensmitteltechnikerin bzw. Lebensmitteltechniker kann man im Zuge einer Lehrausbildung erlernen. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und schließt mit einer Lehrabschlussprüfung ab.

Eignung

Für den Beruf sind ein gutes technisches Verständnis und eine gute Fingerfertigkeit unerlässlich, da handwerklich sehr genau gearbeitet werden muss. Auch logisch-analytisches Denken und Merkfähigkeit sind gefragt, da ernährungswissenschaftliche Eigenschaften der Rohstoffe gewusst werden müssen und eine genaue Einhaltung der Produktionsvorgange unerlässlich sind. Organisationstalent und Selbstständigkeit sind bei der Planung der Produktionsabläufe und Durchführung von Qualitätskontrollen ein großer Vorteil.

Wie alle Berufe ist auch das Berufsbild Lebensmitteltechnik gleich gut für Frauen und Männer geeignet.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Lebensmitteltechnikerinnen und -techniker arbeiten in Gewerbe- und Industriebetrieben der Lebensmittelbranche.

Einkommen

Durchschnittliches Einstiegsgehalt (nach abgeschlossener Lehre): ca. 1.890,-- bis 2.100,-- Euro brutto pro Monat

Unser Tipp:
Solltest Du Dich für den Lehrberuf Lebensmitteltechnikerin bzw. -techniker interessieren und zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden, mache Dich am besten schon vorher im Internet darüber schlau, welche Art Lebensmittel die jeweilige Firma erzeugt. Mit diesem Wissen hinterlässt Du bei jeder Firma dieser Branche einen wirklich guten Eindruck!

Die Lehrausbildung erfolgt im Lehrbetrieb und in der Berufsschule. Darüber, wo sich in Österreich geeignete Berufsschulen befinden, gibt das AMS-Berufslexikon Auskunft.

Du hast Lust auf diesen Beruf bekommen und möchtest einen Einblick in die Arbeit der Lebensmitteltechnikerinnen und -techniker erhalten? Dann schau dir dieses Berufsvideo dazu an: Lebensmitteltechnik.

Hast du noch Fragen oder interessierst du dich für einen anderen Beruf? Dann schau einfach in das große AMS-Berufslexikon.

 

 

 

 

<< zurück  -   zur Auswahl   -  weiter >>
JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats