Home
Schule
Studium
Lehre
Berufsorientierungs-LehrerInnen
Beruf des Monats
Beruf des Monats
April 2012: PhysiotherapeutIn
Die Haupttätigkeit von PhysiotherapeutInnen ist das Durchführen von Bewegungstherapien und physikalischen Behandlungen bei PatientInnen. Diese Behandlungen dienen der Vorbeugung, Therapie und Rehabilitation mit dem Ziel, den PatientInnen eine optimale Bewegungs- und Schmerzfreiheit, Selbstständigkeit und Lebensqualität zu ermöglichen. PhysiotherapeutInnen arbeiten meist in verschiedenen Spezialbereichen wie der Bewegungstherapie, der Heilmassage, der Elektrotherapie, der Ultraschallbehandlung und der Unterwassertherapie.

Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich in verschiedenen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Rehabilitationszentren, Senioren- und Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen, Gesundheitseinrichtungen und Wellnessbetrieben (z.B. Kuranstalten, Heilbäder), in Instituten für physikalische Medizin, ärztlichen Ordinationen, Gesundheitsämterm oder Sonderkindergärten und Zentren für bewegungsgestörte Kinder und Jugendliche. Es ist auch eine selbstständige Berufsausübung in einer eigenen Praxis oder mobil in Form von Hausbesuchen möglich. Ebenso kann die Unterrichtstätigkeit an einschlägigen Aus- und Weiterbildungsstätten oder eine Tätigkeit in der wissenschaftlichen Forschung angestrebt werden.

Im physiotherapeutischen Arbeitsumfeld erwartet dich eine hohe Eigenverantwortung, schweres Heben, ständiger KundInnenkontakt und die Arbeit mit kranken und behinderten Menschen.

An fachlichen Anforderungen musst du Kenntnisse in Gesundheitsförderung unter anderem für die Erstellung von Bewegungsplänen mitbringen. Auch Kenntnisse in Sozialarbeit und –pädagogik sind beispielsweise für die Betreuung von pflegebedürftigen Menschen gefragt. Je nach Arbeitsschwerpunkt benötigst du Massage-Kenntnisse, medizinisches oder pädagogisches Grundwissen als auch physiotherapeutische Kenntnisse zum Beispiel für den Bereich der Chiro- oder Elektrotherapie, in der Heilgymnastik oder Rehabilitation, bei Wärme- oder Wasserheilbehandlungen oder auch im Sport- und Fitnessbereich. An persönlichen Qualifikationen solltest du die Bereitschaft zum unmittelbaren Umgang mit Kranken und Behinderten mitbringen. Geduld und Einfühlungsvermögen, eine hohe Motivation, ein freundliches Auftreten und das Wissen rund um die physiotherapeutische Fachsprache sind Voraussetzungen für diesen Job.

Spezialisierungen bzw. verwandte Berufsbezeichnungen sind beispielweise HeilgymnastikerIn, GesundheitstrainerIn, BiofeedbacktherapeutIn, BewegungstherapeutIn, OsteopathIn.

Video-Tipp: Schau dir auf auf whatchado an was eine Osteopathin zu Ihrem Beruf und zu Ihrem Werdegang zu erzählen hat.

Die Berufsaussichten sind gut, da ein großer Bedarf an Bewegungstherapien und physikalischen Behandlungen besteht.

Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt bei EUR 2100 bis 2330 brutto pro Monat.

Unser Tipp: 

  • PhysiotherapeutIn ist ein akademischer Gesundheitsberuf. Die Ausbildung ist gesetzlich geregelt und erfolgt an Fachhochschulen in der Studienrichtung Physiotherapie. Die praktische Ausbildung erfolgt in allen relevanten medizinischen und präventiven Bereichen und umfasst rund 1250 Stunden. Nach Abschluss des Bachelor-Studiums kann ein Masterstudium absolviert werden. Wichtige Informationen zu diesem Beruf bietet auch der Bundesverband der PhysiotherapeutInnen Österreichs.

Du hast Lust auf diesen Beruf bekommen und möchtest einen Einblick in die Arbeit der PhysiotherapeutInnen erhalten? Dann schau’ dir unsere passenden Videos dazu an:

Hast du noch Fragen oder interessierst du dich für einen anderen Beruf? Dann schau einfach in das AMS-Berufslexikon.

<< zurück  -   zur Auswahl   -  weiter >>
JOBfenster
Jobreporter/innen
Karrierekompass
Clevere Girls
Beruf des Monats